Initiative Tierwohl

Das Tierwohl im Fokus

Die Initiative Tierwohl ist seit 2015 ein Bündnis aus der Landwirtschaft, dem Lebensmittelhandel und der Fleischwirtschaft. Dabei wird dem Interesse der Verbraucher nach mehr Tierwohl in den Ställen nachgegangen. Die Teilnahme ist für schweine- und geflügelhaltende Betriebe freiwillig. Mit der Anmeldung und der Zulassung durch eine Betriebsprüfung verpflichtet sich der tierhaltende Betrieb, die besonderen Anforderungen der Initiative Tierwohl umzusetzen und stetig aufrechtzuerhalten.

Das Ziel der Initiative Tierwohl

Das Siegel der Initiative Tierwohl soll Verbrauchern beim Einkauf mehr Orientierung bieten. Es zeichnet Produkte von Betrieben aus, die an der Initiative Tierwohl teilnehmen und die vorgeschriebenen Tierwohlkriterien umsetzen. Die Tierwohlkriterien sind klar vorgegeben und liegen alle über den gesetzlichen Standards. Setzt der Landwirt die Maßnahmen um, erhält er dafür ein bestimmtes Tierwohlentgelt, mit dem der entstehende Mehraufwand kompensiert wird.

Anforderungen

Anforderungen, die an teilnehmende Betriebe gestellt werden, sind zum Beispiel mehr Platz im Stall und mehr Beschäftigungsmaterial, damit die Tiere ihrem Spieltrieb nachkommen können. Natürlich ist ein gesundes Stallklima und Tränkewasser eine Grundvoraussetzung, welches regelmäßig durch eine zusätzliche Prüfung kontrolliert wird. Die Befunddatenerfassung des Schlachtkörpers ist wie die Erfüllung der Basiskriterien aus dem QS-System ein Teil der Maßnahmen. Um diese Regelungen sicherzustellen, werden teilnehmende Betriebe zweimal im Jahr durch unabhängige Auditoren kontrolliert. Diese Kontrollen finden teilweise unangekündigt statt, um den aktuellen Zustand des Betriebes bewerten zu können.

Sie entscheiden

In beteiligten Märkten kann der Verbraucher die Produkte mit dem Tierwohlsiegel erwerben und dadurch das Interesse an mehr Tierwohl zeigen. Zusätzlich zu dem Siegel gibt es seit dem 1. April 2019 die Kennzeichnung der Haltungsform auf Produkten. Der Lebensmitteleinzelhandel kommt damit den Verbraucherwünschen nach mehr Transparenz und Einordnung nach. Fleischprodukte aus Initiative-Tierwohl-Betrieben gehören der Haltungsform 2 an.

Möchten Sie mehr über die Initiative Tierwohl erfahren? Weitere Informationen und aktuelle Meldungen finden Sie unter www.initiative-tierwohl.de.

Ansprechpartner

Carolin Müller
E-Mail: cmueller@lksh.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.